BURNOUT UND SHIATSU

Diplomarbeit - kurze Zusammenfassung

Burnout und Shiatsu, Diplomarbeit

Am Ende meiner Ausbildung vertiefte mich ich in ein spezielles Shiatsu-Thema. Das gab mir die Möglichkeit, mich auf einem bestimmten Gebiet zu spezialisieren. Das Thema BURNOUT war frei gewählt.  Mode oder Realität, dieses aktuelle Thema in den französischen Medien hatte mein Interesse geweckt. Ich möchte Ihnen hier eine kurze Zusammenfassung vorstellen.

 

Zwei Jahre lang habe ich mich mit dem  Thema BURNOUT beschäftigt. Die Entstehung des BURNOUT während der industrielle Revolution, seine Begriffserklärung, seine Ursachen aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (Überarbeitung, Emotionen, chronische Krankheit, Ernährung und Lebensweise),  seine ganze Geschichte und seine fast 100 verschiedenen Symptome haben mich fasziniert. Meine Diplomarbeit wurde auf französisch geschrieben und in Paris bei der UFPST vorgestellt. Das Ziel dieser Arbeit: hat Shiatsu einen therapeutischen- oder präventiven  Einfluss auf den BURNOUT ?

 

Mit BURNOUT wird aus der Sicht der westlichen Medizin ein Zustand bezeichnet, der von psychischer und physischer Erschöpfung gekennzeichnet ist. Die Behandlung ist klassisch: bei jedem Symptom gibt's eine medizinische Lösung wie Schmerzmittel, Schlaftabletten, Anti Depressiva oder Beruhigungsmittel. Auch Krankengymnastik und psychologische Behandlungen werden verschrieben.

 

Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) existiert BURNOUT  als Krankheit selbst nicht. BURNOUT ist eine Zusammenfassung von seelischen und körperlichen Symptomen.  Die Symptome beruhen auf einem Ungleichgewicht. Alle Symptome ordnen sich zu einem klaren Bild, sie beschreiben genau die innere Disharmonie:  Sie bilden ein Syndrom.  Es gibt bei der TCM verschiedene Qi-, Blut-, Yin- oder Yang- Syndrome . Die Syndrome sind die Ursache des Problemes.

 

Der Mensch ist in einer Einheit verfasst.

 

Mein Ziel war das Syndrom des BURNOUT zu definieren, um ein Modell von Shiatsu-Sitzung zu erstellen. Ich benötigte dafür die Theorie der Acht Grundmuster (ba gang) und ihre Anwendung auf das Zangfu- System ( Yin- und Yang Organsytem).

 

Während des Schreibens meiner Diplomarbeit habe ich die große Chance gehabt, Patienten, die beim Psychologen behandelt wurden, kennen zu lernen.  Ich habe mich eingeschränkt, ihre chronische Symptome, die während mindestens 6 Monaten aufgetreten sind, zu erfassen. Dafür hatte ich einen detaillierten Fragebogen hergestellt. Die Symptome waren u.a.  folgende:

  • Physische Müdigkeit, Erschöpfung,
  • Psychische Müdigkeit (Unaufmerksamkeit, Vergesslichkeit),
  • Angstzustände, Sorgen,
  • Obsessive Gedanken, Nachdenken, intellektuelle "Ekzesse"
  • Emotionale Störungen (Traurigkeit, Düsternis, Mangel an Freude, Reizbarkeit, Zorn, Stress),
  • Depression,
  • Krämpfe,
  • Schlafstörungen (Unfähigkeit einzuschlafen, Erwachen in der Nacht und oberflächlicher oder unruhiger Schlaf),
  • chronische Durchfälle, Magenschmerzen,
  • Kopfschmerzen (dumpfer Schmerz, Scheitel),
  • Schwindelgefühl (der Boden verschwindet unten),
  • chronische Lumbalgie, Ischialgie, Ellenbogen-, Nacken-   und Knieschmerzen,
  • Schmerzen und Schwäche im Kreuzbereich,
  • Präkordial Schmerz, Palpitationen (Herzrasen)

Die Arbeit war sehr komplex und mehrere Syndrome entstanden. Sie waren u.a. die folgende:

  • Mangelprobleme  (Qi, Yang) am Milzsystem,
  • Mangelprobleme (Yin, Blut) am Lebersystem,
  • Stagnation (Qi) am Lebersystem,
  • Übermaß (Feuer) am Lebersystem,
  • Mangelprobleme (Qi, Yin) am Lungensystem,
  • Mangelprobleme (Qi, Yang, Blut) am Herzsystem,
  • Mangelprobleme (Yin, Yang) am Nierensystem,
  • Nieren und Herz harmonisieren nicht.
Es ist klar, dass bei der TCM die einzelnen Symptome zu verschiedenen Syndromen gehören. Da zu wenige Übermaßmuster vorliegt (2% der Patienten), habe ich mich entschieden mich zu eine Mangelmuster zu orientieren. Um einem roten Faden zu folgen war diese Entscheidung sehr wertvoll.

 

Verschiedene Disharmonie gleichzeitig verschiedene Zangfu-Systeme unterschiedlich angreifen. Um den Prozeß besser zu verstehen, war es hilfreich, den Aufbau mehrerer Tabelle einzurichten. Die zahlreichen Symptome und ihre Einflüße auf das Zangfu-System waren lesbar.

 

Gestaltung meines Shiatsu-Sitzung Modelles:

Das gemeinsame Hauptsymptom der Betroffen ist die große Müdigkeit, Erschöpfung (mehr als 6 Monate) mit ins besonders der psychischen Müdigkeit und den emotionalen Störungen.

Es erschient mir sinnvoll an diesem Punkt ein gemeinsames Shiatsu Protokoll für diese Hauptsymptome zu erstellen. Dieses Grundprotokoll wird bei jedem Patienten mit eigenem persönlichen Protokoll für ihre anderen Symptome ergänzt.

 

1. Das gemeinsame Shiatsu Protokoll: das Nieren Qi stärken,  das Herz klären und den Geist SHEN beruhigen:

Das Yin nährt das Yang, das Yang macht das Yin mobil. Ohne Yin gibt es kein Yang! Bei dem Nieren-Yang Mangel muss man erstmal das Nieren-Yin stärken.  Die Besonderheit des Elements Wasser ist die folgende:  der Yin Mangel verursacht immer einen Yang Mangel (und wechselseitig). Bei den anderen Elementen (Holz, Feuer, Erde und Metall) verursacht der Mangel einer Polarität (Yin oder Yang) immer das Übermaß der anderen Polarität (Yang oder Yin). Dies erklärt warum sich solche Symptome wie Lendenschmerzen, Knieschwäche bei den 2 obere genannte Syndromen befinden: Nieren-Yin Mangel oder Nieren-Yang Mangel.

Burnout aus des Sicht der T.C.M. Shiatsu Kehl

In der wichtigen Achse "Feuer - Erde- Wasser"  bringen die 3 Schätze SHEN (Geist), QI (Energie) und JING (Essenz) in Balance.

 

SHEN (Feuer) repräsentiert den gesamten Komplex  emotioneller, mentaler und spiritueller Aspekte des Menschen. SHEN ist für das Verständnis verantwortlich. Es kontrolliert das Bewusstsein, das Denken, das Gedächtnis und den Schlaf. Der Sitz des SHEN ist im Blut (XUE).

 

QI (Erde) ist der zentrale Begriff des chinesischen Denkens. Es ist Materie und Energie. Es ist die Grundlage aller Substanzen: Blut (XUE), Körperflüssigkeiten (JIN YE), Essenz (JING) und Geist (SHEN). Es entsteht durch die Umwandlung von Nahrungsmitteln durch die Milz und durch die Atmung.

 

JING (Wasser) bezeichnet unseren Willen und unsere innere Kraft. Die vorgeburtliche Essenz (vererbt von den Eltern) und die nachgeburtliche Essenz (entsteht durch Umwandlung von Nahrungsmitteln und Flüssigkeit durch die Milz) werden in unserer Niere gespeichert. JING ist die Voraussetzung allen Lebens. JING ernährt das Gehirn und garantiert Konzentration, Denkfähigkeit und Gedächtnis. JING bildet die materielle Grundlage für die Knochen, das Blut (XUE), die Eizellen und das Sperma. JING ist auch die Basis für das Wachstum, die körperliche und geistige Entwicklung und die Fortpflanzung. JING ist die  fundamentale Substanzen, die den Körper bilden und Grundlage aller Körperlichen YIn- und Yang Energien (auch Milz-Yang Energie, die das Blut (XUE) erstellt).

 

JING -> QI -> SHEN

Die Funktion von SHEN ist abhängig von der Stärke von JING und QI. Wenn JING  blühend und kraftvoll ist, ist SHEN glücklich und in Harmonie. Wenn JING schwach ist, leidet das SHEN. In diesem Fall ist SHEN traurig, ängstlich, deprimiert ...

 

In dem Fall von BURNOUT ist die große Arbeit bei der Shiatsu Sitzung mit der Hilfe der TCM  das Nieren Qi zu stärken, denn die Betroffene haben ein gestörtes SHEN.  Sie haben keinen Willen (JING) und keine innere Kraft mehr.  Der Geist SHEN soll beruhigt sein und ernährt. Das Herz soll geklärt sein.

Das Nieren-Yin  hat weiterhin als Funktion die Beruhigung des Herz - Feuer. Die Betroffenen leiden unter emotionalen Problemen wie Erregung, Schlafstörungen. 

Das Nieren-Yang Stärken ermöglicht eine Milz-Yang Tonisierung (Nährungs-Zyklus bei der 5 Elemente Lehre). Die Milz stellt das  Qi her, das Blut (XUE). SHEN sitzt im Blut (XUE) und wird de facto beruhigt.

ZIELE AKUPUNKTUR PUNKTE
 Das Nieren-Qi  stärken: Ni 1 (Yong Quan): ernährt das Yin, löscht inneren Wind aus und beruhigt den Geist.
Ni 3 (Tai Xi): Yuan-Punkt, stärkt das Yin und das Yang, ist wohltuend für die Essenz.
Ni 7 (Fu Liu):  Fluss-Jing-Punkt, Tonisierungspunkt der Niere
Ni 10 (Yin Gu): Meer-He-Punkt, tonisiert das Nieren-Yin.
Bl 23 (Shen Shu) Shu der Niere, tonisiert das Qi, Yin und Yang der Niere.
Du Mai 4 (Ming Men): "Tor des Lebens", stärkt das Yang der Niere.
Bl 52 (Zhi Shi): "Zimmer der Willenskraft", tonisiert die Niere und das JING. Verstärkt den Rücken und die Willenskraft.
Ren Mai 6 (Qi Hai): "Qi Meer", allgemeiner Tonisierungspunkt für das Qi
Mi 6 (San Yin Jiao): "Begegnung von 3 Yin", tonisiert Leber und Nieren-Yin und beruhigt den Geist. Ernährt das Blut.
Das Herz klären: He 7 (Shen Men): " Tür des Geistes", Yuan-Punkt, stärkt das Herz-Blut, beruhigt und öffnet den Geist.
SHEN beruhigen:
P 6 (Nei Guan): Luo Gefäß, Öffnungspunkt des Yin Wei Mai, öffnet die Brust, beruhigt den Geist, koordiniert er das Yin-Qi und das Blut des ganzen Körpers.
Herz 5 (Tong Li): Luo Gefäß, beruhigt den Geist, tonisiert das Herz-Qi.
DI 4 (He Gu): tonisiert Qi im ganzen Körper, beruhigt den Geist.
Ren Mai 12 (Zhong Wan): Alarm-Mu-Punkt des Magens, tonisiert den Magen und Milz. Beruhigt den Geist.
Du Mai 22 (Xin Hui):  beruhigt den Geist.
YINTANG: "Halle des Siegels", beruhigt den Geist.
SISHENCONG: "Gehör der 4 Köpfe", erleichtert Gedanken, beruhigt den Geist, klärt den Geist.
Du Mai 20 (Bai Hui): "Hundert Begegnungen", erhebt den Gehirn (Shen), stellt Bewusstsein wieder her.
Du Mai 14 (Jue Que): "Großer Wirbel", klärt den Geist, tonisiert das Yang.
Du Mai 17 (Dan Zhong): "Fenster des Gehirns", lindert und öffnet den Geist.
Bl 44 (Shen Tang): "Halle des Geistes", beruhigt den Geist, kontrolliert die Rebellion des Qi.
Mi 4 (Gong Sun) mit P 6 (Nei Guan) zusammen: Luo Punkt, Öffnungspunkt des Chong Mai, Schlüsselpunkt des Yin Wei Mai,beruhigt den Geist, klärt das Gehirn.

2. Das zusätzliche persönliche Protokoll:

Das gemeinsame Shiatsu-Protokoll wird fertiggestellt. Die sekundäre und individuelle Symptome (Schlafstörungen, chronische Durchfälle, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, chronische Lumbalgie,  Ischialgie, Nacken- und Knieschmerzen, Schmerzen und Schwäche im Kreuzbereich, ...) sind von Fall zu Fall zusätzlich zu behandeln. 

"Jeder ist krank auf seine Art und Weise " Nei Jing Su Wen. Es bedeutet, dass der Patient selber seine Priorität definiert. Als Shiatsu Praktikerin kann ich nicht mit allen zahlreichen Symptomen in einer Sitzung befassen. Die Priorität sollte während alle Sitzungen bleiben.

SYMPTOME AKUPUNKTUR PUNKTE
Nacken- und / oder Lendenschmerzen  

Ma 36 (Zu San Li)

 

DI 4 (He Gu)

 

+ Bl 40, Gb 30, Bl 60, Gb 34, Gb 39, Gl 20, Gl 21, Du Mai 14, Lu 7 (obere Schmerzen), Ren Mai 3, Bl 25, Bl 27 (untere Schmerzen)

Krämpfe Bl 18, Gb 34, Gb 39
Tennis-elbow (Ellenbogen)

Lu 5, DI 11

DI 4, 3E 4, Dü 4

Schulterschmerzen

Gb 21, DI 15

Chronische Durchfälle, Magenschmerzen

Ma 36, Bl 20, Bl 21, Le 13, M25

Kopfschmerzen

-> Scheitel (Mangelproblem, Yang, am Lebersystem): Bl 17, Le 8

-> Kontinuerliche, dumpfe Kopfschmerzen (Mangelproble, Qi, am Milzsystem): Ma 36, Bl 20, Bl 21

+ lokale Punkte (Kopf)

Schwindelgefühle

Mi 3, Le 3, Gb 20

Schlafstörungen

Gb 12, Bl 62 + Ni 6, Du Mai 24

Depressiver Zustand

Bl 15, Bl 17, Bl 18

Le 3, He 3

Die Shiatsu-Sitzung soll am besten 45 Minuten nicht überschreiten, da die Patienten schon erschöpft sind. Die Fingerdrücke sind Wasserartig: sehr tief und langsam, bis zum Knochen, um die Energie in die Tiefe zu stecken. Die Fingerdrücke sind ruhig und beruhigend.

 

Shiatsu hat einen präventiven Einfluss auf das BURNOUT aber auch einen therapeutischen Einfluss. Bei regelmäßigen Shiatsu-Sitzungen hat der Geist der Patienten sich beruhigt, die Emotionen vergehen. Sowohl der Depressiv Zustand als auch die verschieden physischen Schmerzen haben sich verbessert. Die Erschöpfung stand noch da, aber da die Schlafstörungen sich positiv entwickeln haben, haben die Patienten langsam gestärkt.

 

Bei Burnout muss man vorsichtig sein. Die Betroffene haben einmal pro Woche eine Shiatsu-Sitzung bekommen. Um  einen völligen Einfluss zu erreichen, sollen am besten die Shiatsu-Sitzungen ungefähr ein Jahr lang dauern. Man kann das Nieren Qi nicht so schnell ergänzen.

 

Bitte beachten Sie:

Shiatsu ist eine besondere Form der Gesundheitspflege und keine Heilbehandlung! Heilbehandlungen gehören in die Hände von Ärzten und Heilpraktikern. Wenn Kranke begleitet werden wollen, müssen sie unter ärztlicher Aufsicht stehen.

 

 

Vollständige französische Version meiner Diplomarbeit:

 

Ihre Rachel Dammer